FDP sieht Schließung der Kreishallen kritisch

13. August 2020

Die Sporthallen, die sich in Trägerschaft des Kreises Soest befinden, sind für den Vereinssport bis Herbst 2020 geschlossen. Besonders für die Handballer und Basketballer des Kreises bringt dies erhebliche Probleme mit sich.

Die Sporthallen, die sich in Trägerschaft des Kreises Soest befinden, sind für den Vereinssport bis Herbst 2020 geschlossen. Besonders für die Handballer und Basketballer des Kreises bringt dies erhebliche Probleme mit sich. Der Trainingsalltag sowie die ersten Spiele können in anderen Kreisen dagegen bereits durchgeführt werden.

Fabian Griewel, Kreisvorsitzender der FDP, sieht vor allem die fehlenden Absprachen untereinander kritisch: „Die Bürgermeisterkonferenz im Kreis Soest konnte sich auf kein gemeinsames Vorgehen einigen. Unsere Kreisstadt Soest sagt sogar explizit, sie unterstütze die Sportler mit der Öffnung der städtischen Hallen. Es erklärt sich mir nicht, dass der Kreis diesen Alleingang startet. Die derzeitigen Zahlen sind niedrig genug, um eine Öffnung mit guten Hygienekonzepten zu verantworten. Das haben unsere Sportlerinnen und Sportler nach Monaten der Pause verdient. Sollten die Zahlen wieder kritisches Niveau erreichen, ist dann aber gemeinsames Agieren gefordert.“

zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden